Resilienz und Vertrauen

„Man wächst mit seinen Aufgaben!“

Nicht umsonst gibt es diesen Spruch.

Nicht nur einmal hat das Leben mir voll in die Fresse geschlagen, mich zu Boden gerissen und mich an den Haaren über den Boden gezogen.

Nicht nur einmal war ich verzweifelt, hoffnungslos und fühlte mich einfach nur elend.

Ich war jung, lebte in den Tag hinein, hatte keine Ziele und hinterfragte nicht viel. 

Ich fand es ungerecht und wollte am liebsten toben wie Rumpelstilzchen, inklusive dem Teil, als es sich vor lauter Zorn und Wut selbst entzwei riß.

Ich schob die Schuld gern auf andere, machte Menschen oder Situationen für mein Leid verantwortlich.

Meinen eigen Anteil daran sah ich nicht und war auch nicht bereit hinzusehen.

Ungerecht! Einfach ungerecht- so schrie alles in mir.

Und genau das schätze ich am Älter werden.

Du bekommst die einmalige Gelegenheit zu wachsen! An dir zu arbeiten- wenn du es denn willst.

All das, was dich so oft zurückgeworfen hat und diese ganze Steine, die dir in den Weg gelegt wurden, du kannst was draus machen!

Ich möchte gar nicht die Zeit zurückdrehen, Dinge anders lenken, wieder 20 sein.

Genauso wie ich jetzt bin, bin ich nur wegen dem, was mir widerfahren ist.

Es sind die vielen kleinen Steine, aber auch die Felsen, die mich zu dem gemacht haben, was ich heute bin.

Weit weg von Perfektion, versteht mich nicht falsch. Aber schon ein Stückchen weiter. Mit offenen Augen und erhobenem Kopf. Bereit hinzusehen.

Es nicht weghaben zu wollen, weil es unangenehm ist und sich doof anfühlt. Sondern annehmen! Akzeptieren. Auch WENN es sich doof anfühlt.

Resilienz.

Für mich bedeutet das vor allem Stärke von innen.

Dass ich mich nicht an Dingen im Aussen orientiere. Oberflächlichkeiten. Materiellem. Vergänglichem.

Ich besinne mich auf wer ich bin- tief in meinem Inneren.

Ich- nur ich. Nicht das, was mir mal jemand gesagt hat. Nicht, wie jemand anderes es angeht. Nicht geleitet von „man sollte“ und „das macht man nicht“. 

Nur ich! Für was stehe ich? Was und wie will ich sein? Was sind meine Werte? Was ist mir wichtig?

Resilienz heisst für mich, dass nichts NUR schlecht ist. Kein Mensch und keine Situation.

Wenn mein 5 jähriger Sohn sich ungerecht behandelt fühlt, ob von mir, oder vom Leben, sagt er gerne:

„Heute ist mein allerschlimmster Tag!“

Er verschränkt dann trotzig die Arme, schaut zum Boden und setzt den Todesblick auf.

Wir finden auch an so einem Tag immer etwas, das gut lief und schön war.

Resilienz heisst für mich bei mir zu bleiben.

Mich auf meine Stärken zu besinnen. Auf mein Sein. Egal was im Aussen passiert. Egal welcher Sturm bläst. Ich bleibe bei mir.

Ich mache mich frei von negativen Gefühlen wie Rache, Neid und Missgunst!

Wenn jemand zu mir ungerecht ist, lasse ich es bei ihm. Ich muss ihm das nicht zurückgeben, es am besten noch toppen, oder gar darauf reagieren.

Ich weiss, wer ich bin. Ich weiss, was mich ausmacht. Ebenso wie ich nicht sein möchte. Wie ich nicht reagieren will.

Auch wenn ich nichts geschenkt bekomme, macht es mir trotzdem Freude zu schenken und erfüllt mein Herz.

Das bin ich!

Ich brauche keinen Applaus und keinen Zuspruch von Aussen.

Ich weiss, wofür ich stehe und wenn ich danach handle, ist es mehr als gut.

Ich bin dankbar. Ich schätze Kleinigkeiten und Menschen. Ich habe gelernt, dass die kleinen Dinge die ganz Grossen sind.

Ich habe gelernt auszusortieren, was und wer mir nicht gut tut.

Meine Grenzen zu wahren und auch von anderen nicht überschreiten zu lassen.

Ich höre auf mein Bauchgefühl.

Ich habe Vertrauen, dass alles Sinn macht, so wie es ist. Auch wenn ich ihn jetzt noch nicht erkenne.

Ich halte nicht fest und lasse mich treiben…das ist mein Schlüssel zum Glück.

Resilienz für mich bedeutet:

Auch jeder schlechte Tag hat nur 24 Stunden.

Prost Neujahr! 🥳

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s