Harmonie …auch mal schön!

Zufriedenheit erfüllt mich gerade.

Ich habe die Jungs ins Bett gebracht und lag dabei in der Mitte. So wie immer. Rechts von mir der Zwerg, links von mir der Grosse.

Da Zwergi sich bis zu den Ohren eingekuschelt hatte uns sich schon nicht mehr rührte, drehte ich mich zu ihm und sah ihn an.

Stolz, bewundernd und ein wenig wehmütig, denn mein „Baby“ ist gross geworden. Ich streiche ihm vorsichtig über sein süßes Gesicht und er lächelt mit geschlossenen Augen, bevor er einschläft.

Ich bin glücklich und heute sicher, dass es meine Jungs auch sind.

Ich schätze es sind Tage wie heute, die uns diese anderen vergessen lassen und uns die Kraft zum Weitermachen geben.

Bei uns herrscht Fernsehverbot auf unbestimmte Zeit, warum, bleibt unser Geheimnis.

Am Nachmittag kamen sie nach 2 Tagen Kurzurlaub von der Oma zurück. Gut gelaunt und fröhlich.

Der Grosse sprang mit Anlauf auf meinen Schoss, umarmte mich und sagte, er habe mich irgendwie vermisst, es sei schön, wieder zu Hause zu sein.

Ich lächelte und sagte: “ So eine kurze Trennung tut einem manchmal richtig gut, was?“

Wir hatten uns viel zu erzählen und ich zeigte ihm die neuen Sportübungen, von denen ich Muskelkater hatte.

Wir probierten zusammen aus und für ihn ist mal wieder alles pillepalle.

Der Zwerg verzog sich ins Zimmer und man hörte ihn laut reden. Er war ein Superheld und kämpfte an der Seite von Batman, Hulk, Spiderman und Thor.

Der Grosse hatte alleine begonnen Billard zu spielen. Er freute sich, als ich nach dem 2. Kö fragte und ihn herausforderte.

Inzwischen gewinnt er tatsächlich manchmal gegen mich, obwohl ich einen Grossteil meiner Jugend in Billardcafes verbracht habe.

Später machten wir die neue Jim Knopf CD rein, die genau da ansetzte, wo unser Buch geendet hatte. Es war die spannende Stelle, als der goldene Drache der Weisheit aufwachte.

Wir lagen auf dem Boden nebeneinander und es war ganz still.

Der eine sortierte nebenbei die DVD’s, der andere kuschelte sich an mich und lächelte mich liebevoll an. Und ich zurück.

Wortlos nahm ich den Zwerg hoch, brachte ihn ins Bad.

Er weinte sofort und war verzweifelt, wie immer, wenn er duschen soll.

Ich bot ihm heute sogar 1 Euro für seine Spardose an, wenn er es schafft, ohne zu weinen.

Davon wollte er nichts wissen. Er WOLLTE weinen und trotzdem die Station von PJ Mask als Geschenk bekommen.

Also duschte ich ihn und er machte einen Affentanz, als es über den Kopf ging. Auch wie immer! Wann hört das nur auf?!?

Er schluchzte in meinem Arm, als ich ihn ins Handtuch wickelte und aus der Wanne hob.

Dann boxte er mich und sah mir tief in die Augen, als er „blöde Mama“ sagte. Ganze 3 Mal hintereinander.

Er riss mir den Föhn aus der Hand. Er mache seine Frisur selber und ich soll ihm die Bürste geben. Geduldig hielt ich ihm den Spiegel hin und schaute ihm fasziniert zu, diesem kleinen Zornigel.

Am Abend bot ich an, ihnen vorzulesen. Als ich mit dem ausgewählten Buch zurückkam, lagen sie unter Decken und mir wurde ein Platz zugewiesen.

Ganze 4 Kapitel haben wir heute geschafft, bevor es Streit um die Sitzordnung gab und wer näher an mir dran saß.

Der Zwerg hatte soooo Lust was zu kleben sagte er. Also wurde auf dem Küchentisch alles ausgebreitet und beide waren kreativ.

Einer übte Herzen zu malen und der andere übte seine Unterschrift.

Die Stimmung war gut und alle waren entspannt.

Ich machte Rührei, zeichnete nebenbei Fussabdrücke aufs Papier und weil es so kitzelt, kicherten sie.

Wir hörten „Mary“ von Bausa, da sind wir alle textsicher. Wir sangen mit und ich tanzte am Herd.

Der Zwerg tanzte auf der Sitzbank und er fragte mich nach meiner Meinung dazu.

„Mama, bist du stolz auf uns?“

„Immer!“

Er lächelt zufrieden über die Antwort, als kenne er sie noch nicht.

Halb 9 geht’s ins Bett, hatte ich angekündigt. Es wurde halb 10…so what?!?

Morgen ist Samstag und ich habe heute jede Sekunde genossen. Es gibt genug Abende, an denen ich es nicht erwarten kann, dass ich sie ins Bett bringen kann und endlich Ruhe ist.

Der Grosse beschloss, dass es Zeit war für ne „Familienumarmung“ und wir drückten uns fest zu dritt.

„Und jetzt einzeln“ gab er vor und hatte seine Arme schon um mich geschwungen.

Ich merkte, wie eine Hand sich löste und wusste genau, dass er hinter meinem Rücken Zeichen zum Bruder machte.

„Lass es!“

Er löste sich aus der Umarmung und sah mich erstaunt an.

„Woher weisst du das nur immer?“

Da sagte der Zwerg schon mit Jammerstimme: “ Weisst du Mama, der Robin hat mir den Stinkefinger gezeigt.“

Vier mal richtete sich der Zwerg noch auf, weil er etwas loswerden musste.

Drei mal davon ging es um „Cat boy“, seinem persönlichen Helden. Dass der T-Rex 2 Finger hat mit langen Krallen dran war sein letzter Satz heute.

Pausen sind so wichtig. Sie machen mich zu einer besseren Mama.

Ein Kommentar zu „Harmonie …auch mal schön!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s