Zeugnis und so…

Den ganzen Tag gestern hatte ich dieses Kribbeln im Bauch…Es war angenehm, ich konnte es nicht erwarten.

Das 1. Zeugnis mit Noten! Zumindest mal mit zwei Noten, in Mathe und in Deutsch.

Puh! War das aufregend! Obwohl Sohnemann und ich die Noten erahnen konnten, waren wir uns eben nicht zu 100% sicher.

In Deutsch zählt Manches doppelt, Manches dreifach und Gedichte zum Beispiel nur einfach.

Ich hab nie die Noten vom Jahr aufgeschrieben. Ich habe unterschrieben und es wurde abgegeben. Fertig!

Wir drückten uns, als er mir beim Abholen in die Arme lief und es platzte gleich aus ihm raus. Er strahlte. Und ich mit!

“ Weisst du Mama, der X und der X haben alles nur Einser,“ sagte er anerkennend mit grossen Augen, so als könne er es gar nicht glauben.

Es war ohne Neid und Missgunst, das hat mir gefallen.

Im Auto wurmte es ihn dann schon kurz.

„Oh Mann, ich will auch mal ne Eins!“

Ich sah ernst in den Rückspiegel, unsere Blicke trafen sich.

Ich sagte: “ Jetzt hör mir mal genau zu.“

Er wusste wohl was kommt und er fing an:“ Ja, ich weiss. Die haben keinen kleinen Bruder, der oft nervt!“

Genau!

Der kleine Bruder ist erst vier geworden und macht schon lange keinen Mittagsschlaf. Er möchte gern beschäftigt werden und hat immer dann 100 Wünsche, wenn ich dem Grossen bei den Hausaufgaben helfen will.

Manchmal will er auch genau DANN mit mir auf der Couch liegen und Kuscheln, um sein Mittagstief zu zelebrieren.

Hausaufgaben musste er deshalb eigentlich von Anfang an alleine machen, ich konnte sogut wie nie daneben sitzen.

Er durfte jederzeit fragen und ich habe immer kontrolliert. Aber mehr war nicht drin.

Oft gab es riesen Theater während dieser Zeit, die furchtbarsten Streitereien passierten genau in dieser Zeit. Ich kam von der Arbeit, hatte manchmal noch nicht zu Mittag gegessen. Ich konnte mich nicht kurz setzen und durchatmen.

Ich war oft genervt und fühlte mich unter Druck.

Ihm ging es sicher ähnlich.

Wir alle drei hatten völlig verschiedene Bedürfnisse und die liessen sich nicht vereinen.

Ab und an schlief der kleine Hausaufgabenverderben auf der Couch ein und ich konnte mir Zeit nehmen. Bestraft wurde ich dann mit einem saufitten Kind, dass 19.30 Uhr noch keine Anzeichen von Müdigkeit hatte.

Ich dafür, ich war schon seit Stunden in Gedanken bei meinem Bett, voller Sehnsucht.

„Ausserdem hast du 3 mal in der Woche zwei Stunden Turnen. Das hat ausser dir keiner. Und da bist du ja auch noch richtig gut und bekommst ne Menge Medaillen,“ fuhr ich fort.

„Uuuuuuuund….Papa wohnt nicht mehr mit uns zusammen. Kann nicht zusätzlich mit dir üben, oder den Bruder so lange beschäftigen.“

Ich sagte nochmal ausdrücklich, wie stolz ich war, dass er trotz allem so gute Noten hat. Ich weiss, dass er sich Mühe gegeben hat und immer angestrengt.

Ich bin mehr als zufrieden!

Er fragte mich, ob er mit zwei Zweiern auch auf die beste Schule könne. (Gymnasium)

„Ja, klar“, war meine Antwort und er war überrascht.

Ich mache keinen Druck.

Klar will ich, dass er sich auf Arbeiten vorbereitet und helfe ihm dabei.

Alles bis Note 3 ist für mich ok, sagte ich ihm.

Wenn’s schlechter als 3 ist, dann müssen wir kucken, woran es lag: zu wenig gelernt, oder nicht verstanden?

Damit fahre ich bisher sehr gut.

Den Druck macht er sich selber nämlich mehr als genug.

Ich will ein glückliches Kind. Kein Perfektes. Ich wünsche mir, dass er noch genug Zeit hat Kind zu sein und frei spielt.

Mir ist es auch egal, was er für einen Beruf lernen wird.

DASS er einen lernt, das ist mir wichtig.

Ob er Handwerker wird, oder Chef einer Bank…

Glücklich soll er sein. Ich wünsche ihm, dass er morgens gerne aufwacht und sich auf seine Arbeit freut.

Wo auch immer es ihn hintreibt, ich bin gespannt.

Bis dahin bin ich einfach nur mal stolz auf ihn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s