Legoland

Am Wochenende waren wir im Legoland. Wir heisst, meine Söhne und ich.

Nur 2 Hände und 2 Augen für 4 schnelle Füsse!

Seit fast 3 Jahren träumt mein Grosser davon und ich habe ihn immer vertröstet.

Eine Weile war es finanziell undenkbar und ich habe es mir schlichtweg nicht zugetraut!

Ich fand den Kleinen noch zu klein und war sicher, dass es nicht schön und entspannt wird.

Aber jetzt! Jetzt wird der Zwerg in 5 Tagen schon 4 Jahre alt und jetzt habe ich es mir zugetraut!

Weil es so ein lang gehegter Traum war und er so lange auf Erfüllung gewartet hat, beschloss ich, es gleich richtig zu machen: Übernachtung und 2 Tage Legoland.

19 Uhr am Vorabend waren beide schon im Traumland und ich freute mich über den Erfolg, denn ich wollte früh am nächsten Tag losfahren.

20.30 Uhr waren bereits beide hellwach und meinten, sie seien zu nervös, um weiterzuschlafen. Es ging dann aber doch.

Die Fahrt war laut wie immer, daran hab ich mich gewöhnt.

Die Stimmung war fantastisch und es wurden Lieder gedichtet und gesungen.

Mein Herz pumperte erst richtig, als ich es auf dem Schild sah und zum Parkplatz abbog. Da fielen uns 3 große, bunte Legosteine auf einem Hügel auf.

Ich hatte Onlinetickets und war etwas nervös, wie das alles laufen wird und ob alles so hinhaut.

In den Parkplatz wurde man eingewiesen, Denken nicht nötig.

Allein der Eingangsbereich war schon spektakulär und ich war verwundert, wie schnell, modern und unkompliziert alles war. Man wurde nett begrüsst, Ticket mit Strichcode kurz eingescannt und zack, waren wir drin.

Es war überwältigend! Auch für mich!

Wir haben am 1. Tag etwas Gas gegeben, weil wir so viel wie möglich sehen wollten. Ich war etwas angespannt, weil ich Angst hatte einen zu verlieren.

Wenn der Grosse zum 10. Mal wieder vorlief und sich wie ein Schlafwandler zum nächsten Ziel begab, nicht rechts, nicht links schaute, nichts hörte…dann war ich angespannt.

Am 2. Tag wusste ich dann schon wie es läuft, wir wussten wo was ist, was gut und was nur so lala war. Wir hatten besprochen, was wir weglassen, was dafür aber auf jeden Fall nochmal gemacht wird.

Wir waren im Kino. Natürlich Ninjago. In 4D. Ich gebe zu, ich hatte keine Ahnung was 4D ist. Bis gestern.

Wir sassen da also mit unseren 3D Brillen und das war ja schon aufregend genug. Es regnete Sprühregen von der Decke, bei Wind wehte dieser einem tatsächlich um die Ohren und Explosionen konnte man riechen. Gigantisch.

Mein Highlight war, als der Zwerg nach einer Papierrolle greifen wollte, die so nah schien und dabei seinen Vordermann an der Glatze kraulte, ohne dies zu bemerken.

Ich dachte ich sterbe an Atemnot. Ich lache viel und oft, aber SO schon lange nicht mehr.

Wir waren ein super Team und ich so entspannt wie gefühlt seit Jahren nicht. Wir haben so viel gelacht, getobt, ich hab alles mitgemacht, hab die Kinder bestimmen lassen, hab mich einfach treiben lassen und zu allem ja gesagt.

Auch wenn mir schlecht wurde, wir danach pitschnass waren, oder ich mit Laser auf die Gegner der Ninjas schiessen musste.

Ich sass 2 h rum, nur um den Jungs fasziniert beim Bauen zuzuschauen. Autos, die sie dann auf der Rennbahn gegeneinander starten konnten, um zu schauen, welches weiter kommt.

Einiges hat so sehr Spass gemacht, dass wir es 5 mal in Folge gemacht haben. Raus und gleich wieder angestellt. Oder auch nicht angestellt, denn es war teilweise gar nichts los.

Mein Fazit:

Ich bin glücklich, wenn meine Kinder glücklich sind.

Ich sollte mir definitiv mehr zutrauen und mutiger sein.

Noch MEHR zutrauen und noch MEHR mutig sein, denn das Ergebnis ist dieses Gefühl, das einem niemand nehmen kann.

Ich sollte und werde wieder öfter loslassen und Kind sein, auch wenn ich mich dafür zum Affen machen muss. Es macht so viel Spass und tut so gut, wenn man sich nicht fragt:

„Was denken die Leute?“

Ich liebe es, Zeit mit meinen Kindern zu verbringen!

Ich hab mal wieder den Beweis, dass wir ein Dreamteam sind, jeder kennt seine „Rolle“ und alles harmoniert.

Ich weiss wieder, was mich WIRKLICH glücklich macht und mir Kraft gibt.

Der Kleine ist jetzt gar nicht mehr soooo klein, ich will noch so viel mit ihnen unternehmen, erkunden, entdecken, erforschen, bereisen und sehen.

Der Weg ist das Ziel und das Leben ist schön. Ich packe es an!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s